Projektmanagement

 
Der richtige Methoden-Mix
 
Entscheidend ist, was zu Ihnen passt und Erfolg bringt!
Produktentwicklung braucht professionelles Projektmanagement!

Projektmanagement steuert die Fachprozesse

In einem anspruchsvollen, sich ständig verändernden Marktumfeld und insbesondere in einem wachsenden Unternehmen ist die Gestaltung einer schlagkräftigen und effizienten Entwicklungsorganisation eine permanente Herausforderung. Entscheidendes Kriterium für die Einleitung und Erfolgsmessung von Optimierungsmaßnahmen ist die Tatsache, wie professionell der Gesamtprozess von der Produktstrategie über die Ideengenerierung und -auswahl bis zur effizienten Realisierung wirklich profitabler Produkte beherrscht wird.

Entwicklungsarbeit ist in den meisten Fällen Projektarbeit. Erfolgreiche Produktentwicklung basiert daher zu einem wesentlichen Teil auf gelebtem, professionellem Projektmanagement. Die tägliche Praxis in vielen Unternehmen offenbart hier jedoch noch einen ganz erheblichen Handlungsbedarf.

Neben anderen Erfolgsfaktoren ist eine der grundlegenden Voraussetzungen für erfolgreiches Entwicklungs- und Projektmanagement, dass Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung zu unternehmerisch und systemisch denkenden „Keyplayern“ delegiert werden, deren Rollen sauber beschrieben sind und die konsequent ausgefüllt werden. Schulungen und Trainings können hier zwar Grundkenntnisse vermitteln, in aller Regel misslingt aber die Umsetzung von der Theorie in die tägliche Projektpraxis, wo der Schulungsteilnehmer mit seinem neu erworbenen Wissen gegen die unveränderten Widrigkeiten der (Linien-)Organisation ankämpft….. und verliert.

Das Erfolgsrezept von Life Cycle Engineers für nachhaltige Verbesserungen, belegt durch eine Vielzahl von Referenzen in der gesamten Fertigungsindustrie, setzt auf eine Kultur der Offenheit, Transparenz, auf klare Prozess- und Organisationsstrukturen – zugeschnitten auf das spezifische Markt-, Produkt- und Technologieumfeld des Unternehmens – und auf Kooperation. Einer der Grundgedanken ist das Setzen von Impulsen für die Ausrichtung und aktive Gestaltung der Veränderung „von innen“, d.h. das „Mitnehmen“ der Führungskräfte und Mitarbeiter in diesem Prozess von Anfang an. Nach unseren Erfahrungen leistet dies in der Produktentwicklung keine andere Methode so effizient wie die Projektsimulation auf der Basis von „projactivity®“.

Im Rahmen eines 2-tägigen-Intensiv-Workshops
  • schlägt "projactivity®" interaktiv eine Brücke zwischen Theorie und Praxis des Entwicklungs- und Projektmanagements,
  • wird praktisch anwendbares, "zupackendes" Wissen für die Projektpraxis in der Produktentwicklung vermittelt,
  • erleben und verstehen die beteiligten Führungskräfte und Mitarbeiter die Ursachen und (negativen)  Wirkungen der heutigen Defizite und erkennen selbst die Handlungs-, Veränderungs- und Qualifizierungsbedarfe. Durch die Experten von Life Cycle Engineers werden aus den identifizierten Veränderungsbedarfen schon im Rahmen des Workshops entsprechende Handlungsfelder skizziert,
  • kann die Diskussion zu thematischen Schwerpunkten gezielt mit Impulsen aus Best Practices (anderer Unternehmen) angereichert werden.

Das projactivity® -Konzept ermöglicht es den Teilnehmern, den Projektalltag im Unternehmen in konzentrierter Form zu erleben, Probleme zu erkennen und deren Ursachen zu identifizieren. In kleinen Teams bearbeiten die Teilnehmer ein Projekt, das sie mit allen Höhen und Tiefen aus der Praxis konfrontiert. Sie müssen vorausschauend planen, entscheiden und erleben umgehend die Konsequenzen ihres Vorgehens.

Das Arbeiten im Team hat einen hohen gruppendynamischen Wert: Es demonstriert jedem Einzelnen die Auswirkungen seiner eigenen Entscheidungen sowie die Bedeutung einer effizienten, gut organisierten  und strukturierten Zusammenarbeit im Projekt. Und projactivity® macht Spaß! Wir nutzen motivierende Faktoren wie den natürlichen Spieltrieb sowie den Team- und Wettbewerbsgeist, damit die Teilnehmer bis zum Abschluss mit Ehrgeiz und wachem Interesse dabei sind.

Ein Aktionsplan -  das Board - bildet auf einen Blick alle Komponenten des Projektmanagement ab und ist die Grundlage für das Vorgehen der Teilnehmer bei der Bearbeitung ihres Projekts. An diesem Board planen sie und wenden ihr in kurzen Theorieblöcken erworbenes Wissen unmittelbar an. Die haptische und praxisbezogene Methode stellt nicht nur eine attraktive Form des Lernens dar, sondern vermittelt die Inhalte auch besonders einprägsam:

  • Das hohe Maß an Interaktion sichert durchgehend die Aufmerksamkeit der Teilnehmer.
  • Das Board visualisiert den Gesamtzusammenhang und erzeugt ein Bild, das sich nachhaltig einprägt.
  • Die Simulation führt gezielt durch alle Phasen eines Projektes und stellt die Teilnehmer vor Entscheidungssituationen, die sich im Projektalltag bezahlt machen.
  • Entscheidungen und Konsequenzen sind auf dem Board direkt nachvollziehbar
  • Die Teilnehmer denken und diskutieren über Aspekte des Projektmanagements und nicht über technische Lösungen oder konstruktive Details.
  • Die Zusammenarbeit im Team schafft eine dynamische Lernsituation, die auch unter sozialen Gesichtspunkten intensiv "nachwirkt".

Lesen Sie mehr über den projactivity Intensiv-Workshop in unserem Whitepaper.

Darüber hinaus liefert die Projektsimulation den beteiligten Life Cycle Engineers authentisch und zuverlässig die entscheidenden Hinweise auf unternehmensspezifische Defizite und Handlungsbedarfe in Organisation, Prozessen und Projekten. Durch gezieltes Nachfassen im Unternehmen im Anschluss an den Workshop werden diese Handlungsbedarfe verifiziert, weiter konkretisiert und daraus die richtigen Optimierungsmaßnehmen abgeleitet. projactivity® ist branchenneutral und kann auf die Situation jedes Unternehmens individuell angepasst werden.

Nach einem projactivity®-Workshop haben Sie und ihre Mitarbeiter

  • ihre Projektmanagement-Kompetenz erweitert, vertieft und einen Blick für die wirklich praxistauglichen Arbeitsweisen und Methoden gewonnen,
  • die Steuerungsmöglichkeiten in Projekten erfasst und ein klares Bild von den Erfolgsfaktoren der Projektarbeit entwickelt,
  • ihr Verhalten in schwierigen Projektsituationen trainiert und Sicherheit im Treffen wichtiger Entscheidungen erworben,
  • ein Verständnis für die Rollen in Projekten entwickelt und die Bedeutung einer einheitlichen Projektkultur realisiert,
  • Führungskompetenz für Projekte erworben,
  • ein gemeinsames Verständnis von Projektarbeit entwickelt und sich über ihr eigenes und das Verhalten im Team ausgetauscht,
  • eine qualifizierte Sicht auf die Verbesserungspotenziale im Projektmanagement und die damit verbundenen Abläufe und Strukturen Ihres Unternehmens gewonnen.

Unser Ansatz umfasst alle Aspkete

Im Hinblick auf die zeitnahe Einleitung und nachhaltige Umsetzung von Optimierungsmaßnahmen -   das zeigen langjährige Projekterfahrungen von Life Cycle Engineers -   bietet diese Vorgehensweise vor allem zwei Vorteile:

  • die Erkenntnis über die Notwendigkeit und Ausrichtung von Veränderungen reift nicht nur beim externen Berater sondern in den Köpfen der Beteiligten selbst und festigt somit die eigene Überzeugung, dass der skizzierte Weg und die Maßnahmen richtig für die Zukunftssicherung des Unternehmens sind.
  • im Vergleich zur klassischen Organisations- und Prozessanalyse wird der externe Aufwand und die Zeitbelastung für Führungskräfte und Mitarbeiter stark reduziert.

Aufgrund ihres hohen Lernerfolgs und aufgrund der Praxisorientierung genießt die Simulation international Ansehen und wird in vielen Unternehmen auch im Rahmen von Projekten zur Einführung von Projektmanagement eingesetzt.

Erleben Sie projactivity® im Einsatz für Ihr Unternehmen und schaffen Sie damit die Basis für erfolgreiche Entwicklungsprojekte!

Sie möchten erfahren wie Kunden über uns urteilen? Sie möchten mehr über unsere Projekte erfahren?

Life Cycle Engineers ist zertifizierter Partner zur Durchführung Ihrer Projektsimulation.

Projactivity - die Projektsimulation!